Offene Gärten Uelzen

Offene Gartenpforte

  • logo
  • logo1
  • logo2
  • logo3
  • logo4
  • logo5
  • logo6
  • logo7
  • slideshow javascript
  • logo9
content slider by WOWSlider.com v7.9

Offener Garten

Jochen und Elisabeth Steinhagen

Über uns und unseren Garten

Aus der Landwirtschaft kommend und vertraut mit großen Hofplätzen und Gärten empfinden wir große begrünte Flächen und Weite als wohltuend und entspannend. Das Interesse und die Freude an der Natur wurden uns „in die Wiege“ gelegt, unser Lebensraum wurde zum Lebenstraum. Es zog uns aufs Dorf, wo die fast unberührte Natur direkt von unserer Haustür beginnt.

Unsere grüne Oase hat wesentlich mehr zu bieten als nur leckere Früchte und es wächst auch vieles bei uns, was wir nicht gesät haben.
Mit der Gartengestaltung sind wir nie fertig, es gibt immer wieder neue Ideen und Planungen.

Unser Prinzip bei der Gestaltung unseres Grundstückes wird durch das Bedürfnis bestimmt, Rückzugsorte für Ruhe und Entspannung und Ruhepunkte für die Augen und fürs Gemüt, sowie Naturerfahrungsräume zu schaffen. jochen

Akzente sind gesetzt durch unterschiedliche Ebenen, relativ pflegeleichte Blumenbeete, in denen man manchmal auch Gemüse findet, Pflanzen in Kübeln, Solitärpflanzen, Büsche, unterschiedliche Laubbäume und Kiefern, Wiesen mit Schafen.... Es gibt einen großen Teich ( Feuchtbiotop ), Natursteinmauern, Lauben und Sitzecken. Durch das Zusammeichnspiel des so gewonnen Gesamteindruckes ergibt sich eine besonders reizvolle Ausstrahlung.

Unser Anspruch ist, respektvoll mit der Natur umzugehen, die Natur nicht zu sehr „einzuengen“, aktive Erfahrungen in und mit der Natur zu erleben, ein Glied in der Ganzheit zu sein. In unserem kleinen Refugium erfahren wir die Abläufe in der Natur, lernen immer besser, sie zu verstehen. Durch die Aufgaben, die wir auf unserem Grundstück verrichten, empfinden wir uns als eingebunden in die Natur und erreichen Wohlbefinden für Körper, Geist und Seele.

Unsere Erkenntnisse teilen wir gern mit unseren Gästen und wir sind immer wieder dankbar für neue Anregungen.

Ein Erlebnis ist zu Beginn jeden neuen Jahres die differenzierte Wahrnehmung des Erwachens des Frühlings : Die ersten wärmenden Sonnenstrahlen, tauender Schnee, keimendes neues Leben, viele unterschiedliche Grüntöne, Blattformen und Gräser, erste Blüten, Frühlingsduft....

Die ganze Pracht der Natur zeigt sich im Sommer: Nun hat der Garten Hochsaison. Stauden blühen, Obst und Gemüse gedeiht, in verschiedenen Kübeln erstrahlen üppige Blüten – der Garten ist in ein buntes Paradies verwandelt.

Im Herbst, der goldenen Jahreszeit, leuchtet das bunte Laub auf unserem Grundstück, es gibt dicke Kürbisse, Zucchini, Äpfel, Birnen, Pflaumen, Vogelbeeren, die Rosen, Herbstastern und andere Stauden blühen – es ist wie eine Explosion der Farben und süßlicher Duft lässt sich riechen und schmecken.

Der Winter verschafft uns eine Ruhepause. Schneemützen und -schals verzieren die Skulpturen, Raureif verzaubert Stauden, Gräser, Büsche und Bäume. Winterblüher überraschen uns und erfreuen uns immer wieder mit fröhlichen Farben. - Auch im Winter gibt immer wieder viel zu sehen, manchmal auch etwas zu tun im Garten und auf dem Grundstück.

Und manchmal haben Sie auf Ihrem Spaziergang auch unerwartete, nette Gesellschaft. igel

Herzlich willkommen!